Donnerstag, 5. April 2018

Gleipnir - Review

Klappentext:
Bildergebnis für gleipnir mangaShuichi hat Angst – vor sich selbst. Denn er kann sich in eine Bestie verwandeln, irgendwo zwischen großer böser Wolf und gruseligem Kuscheltier. Es gelingt ihm seine Fähigkeit geheim zu halten, bis er seine Mitschülerin Claire aus einem brennenden Haus rettet. Denn statt ihm zu danken, spannt Claire den bösen Wolf für ihre Rachepläne ein!

Inhalt:
Shuichi ist eigentlich ein ganz normaler Schüler mit top Noten. Wäre da nicht die Tatsache, dass er sich in ein seltsam gruseliges Maskottchen, ein Monster, verwandeln kann. Dies verängstigt ihn schlussendlich so sehr, dass er den Gang zur Uni ablehnt. Als er dann Claire, welche in die erste Stufe an seiner Schule geht, aus einem brennenden Haus rettet steht fest, dass sein Leben sich komplett ändern wird. Die Schülerin hatte geahnt, was er ist und zieht ihn in ihre Familienangelegenheit mit rein, sodass er in ihrem Plan fest steckt. Während Claire versucht, alle Infos aus ihm heraus zu quetschen, läuft ihnen ein weiteres Monster über den Weg, was hinter einer seltsam aussehenden Münze her ist, die Clair besitzt. Der Kampf ums Überleben beginnt und Shuichi stößt an seine Grenzen. 

Meine Meinung: 
Ich versuche es wieder so spoilerfrei wie möglich zu halten!
Die Leseprobe hatte mich schon sehr neugierig gemacht, also kam der Manga ganz oben auf die Wunschliste. 
Da es hier um Monster geht war ich sowieso schon ein Fan von der Idee!
Shuichi weiß nicht, warum er sich in dieses Monster verwandeln kann und dies wird eigentlich durch den ganzen Manga gezogen. Der Leser erfährt nur etwas über diese Münzen und dass noch andere dieser Art existieren. Zudem hat jedes Monster eine Fähigkeit, was die Kräfte noch steigert. 
Die Story an sich hat mich auch von Anfang bis Ende des Bandes gepackt. Für mich geht die Zielgruppe hier auch schon etwas zu den älteren Lesern, da ein paar Szenen schon sehr anzüglich sind. Auch der Zeichenstil geht eher in Richtung Jugend/Erwachsenencontent, da es einige Höschenblitzer gibt ;) 
Zugegeben sagt mir der Stil aber sehr zu. Ein Shonen Stil, bei dem die weiblichen Rundungen schon gut betont werden. Aber auch die Monster sind sehr individuell gestaltet. Während der Hauptcharakter sich in ein Maskottchen verwandelt und die komplette Menschliche Gestalt verliert, verändern sich beim zweiten Monster nur Arme und Beine. Die Augen bleiben jedoch bei jedem Monster gleich, das rechte Auge besitzt eine normale Pupille und Iris, während das Linke die Form eines Pluszeichen hat. 

Zusammengefasst ein sehr cooler Manga, der sich schon mit dem ersten Band unter meine Top 10 gesetzt hat! Ich weiß gar nicht, ob ich noch auf die anderen Bände warten kann oder doch schon etwas online weiter lesen werde ;D





Mangaka: Sun Takeda
Genre: Action/ Fantasy/SF
Verlag: Egmont Manga
Preis: 7,00€
Erscheinungsjahr: 2018
Empfohlen ab 16
Erster Band mit Poster als Einband!


1 Kommentar:

  1. Nochmal Danke fuer die Review. ��
    Klingt ganz spannend, ich glaube ich lese ein wenig rein und schau wie es mir gefaellt. ����

    Liebe Gruesse, Crow.

    AntwortenLöschen