Sonntag, 4. März 2018

Kuss um Mitternacht - Review

Ähnliches FotoKlappentext: 
Musterschülerin Hinana hat ein kleines Geheimnis: Hinter ihrer ehrgeizigen Fassade steckt auch nur eine einfache Schülerin die sich gern verlieben möchte.
Als bekannt wird, dass Superstar Ayase Kaede für einen Filmdreh zu ihr auf die Schule kommt, ist sie vollkommen aus dem Häuschen. Sie darf sogar eine Statistenrolle übernehmen! Doch während der Pause sieht sie, wie er einer Tennisspielerin auf den Hintern schaut. Hinanas perfektes Bild von ihm zerbricht, doch trotzdem bleibt sie von Ayase angezogen...


Inhalt: 
Hinana macht den Anschein, dass sie gar nicht an Jungs oder Beziehungen interessiert ist, wünscht sich aber von Herzen endlich ihren Traumprinzen zu finden. 
Als sie dann Ayase, der für einen Film an ihre Schule kommt, hofft sie ihn näher kennen zu lernen,da er wirklich gut aussieht. Er entpuppt sich allerdings als "Hinternfetischist", der in seinen Pausen die Hintern von Frauen liebend gerne betrachtet. In Hinana zergeht alle Hoffnung. 
An ihrem freien Nachmittag trifft sie jedoch in der Stadt auf den Superstar und verbringt den Nachmittag sogar mit ihm. Die beiden lernen sich etwas näher kennen, jedoch steht die Karriere von Ayase im Weg. 

Meine Meinung: 
Ich versuche mal so wenig wie möglich zu spoilern... xD 
"Kuss um Mitternacht" ist eine wirklich süße Story, allerdings wie fast jede andere Romanze im Genre Shojo mit einigen Klishees durchzogen. Hinana ist eine Musterschülerin, die sich unsterblich in einen Superstar verliebt, der sich privat komplett anders entpuppt, als man es normal erwartet. Natürlich ist das Kennenlernen und erst recht eine Beziehung quasi unmöglich, die beiden finden aber doch einen Weg und und und. Vieles ist sehr vorhersehbar. Die Beziehung zwischen den beiden entwickelt sich dennoch sehr langsam, was das ganze viel angenehmer zum Lesen macht. 
Trotzdem mag ich die Story und die Charaktere sind sehr liebevoll gestaltet. Besonders Ayase gefällt mir, da er sehr direkt ist und diese bestimme Eigenschaft hat, weshalb er als "Hinternfetischist" bezeichnet wird. Richtig einschätzen kann ich es noch nicht, ob er es mit Hinana ernst meint oder doch nur spielt, es animiert mich aber zum Weiterlesen, was ein weiterer großer positiver Punkt ist! Hinana ist ein eher zurückgezogenes, süßes und verträumtes Mädchen, was sich die große Liebe wünscht. 

Der Stil ist auch typisch Shojo, sehr süß und teils sehr kindlich gestaltet mit vielen Details.

Am Ende des ersten Bandes wird noch eine kleine Wende eingebracht, über die ich mich noch sehr amüsiert habe.

Alles in allem eine wundervolle und sehr verträumte Geschichte die witzig umgesetzt wird. Ich bin gespannt, wie es weiter geht!♥



Mangaka: Rin Mikimoto
Genre: Shojo/ Romance
Verlag: Tokyopop
Preis: 6,95€
Erscheinungsjahr: 2017
Band 1 Erstauflage mit Shoco Card!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen